Aktuelle Neuigkeiten zu den Reggae Boyz


Seit 2017 haben wir Anlauf unternehmen und die Rubrik "Aktuell" wieder mit Neuigkeiten rund um die Reggae Boyz befüllen. Monatlich werden wir über die aktuellen Entwicklungen berichten.

Mit dem Karibik-Cup und den CONCACAF Gold Cup stehen 2017 2 wichtige Turniere an. Trotz des Ausscheidens der Reggae Boyz in der WM-Qualifikation wird es ein spannendes Jahr werden. Nach der Entlassung von Winnie Schäfer wartet man gespannt auf einen neuen Trainer.

Die bisherigen Neuigkeiten von 1998 - 2007 wurde von uns archiviert und ist hier zu finden: Neuigkeiten 1998 - 2007


Mai 2018

Portmore United jamaikanischer Meister 2018

Portmore United gewann die jamaikanische Meisterschaft 2018. Im Finale gewann man mit 4:3 gegen Waterhouse im Elfmeterschießen. Saisonübergreifend war der Titelgewinn absolut verdient, da Portmore auch in der regulären Saison mit 15 Punkten Vorsprung den 1. Platz belegte. Für den ehemaligen Nationalverteidiger Shavar Thomas, der von 1999 - 2012 52 Länderspiele absolvierte, war es der 1. Titelgewinn in seiner noch jungen Trainerkarriere.


Ravel Morrison kann ab sofort für Jamaika spielen

Ravel Morrison hat die nötigen Unterlagen bekommen, die ihm zum jamaikanischen Nationalspieler machen. Der jamaikanische Pass, sowie der Spielerpass liegen lt. Information vom jamaikanischen Fußballverband vor. Somit kann er zum nächsten Länderspiel in das Nationalteam berufen werden. Der 25-jährige Mittelfeldspieler vom mexikanischen Club Atlas galt vor einigen Jahren als der beste englische Mittelfeldspieler.

April 2018

50-Mann Kader für die Qualifikation zur Olympia benannt

Zusammen mit dem olympischen Sportverband möchte es Jamaika zum ersten Mal schaffen, sich mit der Fußballmannschaft für die nächsten Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio/Japan zu qualifizieren. Um dieses Ziel zu erreichen wurde ein 50-Mann Kader nominiert, der demnächst zusammen trainieren soll und auch Testspiele, sowie Trainingslager absolvieren soll. Folgende Spieler wurden nominiert:
Kimanie Arbouine, Oneil Anderson, Shaquiel Bradford, Shevon Richards, Orlando Brown, Gadail Irving, Kaheem Parris, Jamoi Topey, Jeadine White, Tevin Rochester, Nickache Murray, Nicque Daley, Bobby Brown, Demar James, Francy-Hue Stewart, Coorland Harding, Timar Lewis, Nazime Natalie-Grant, Howard Morris, Deshane Beckford, Peter-Lee Vassel, Richard Dennis, Leonardo Fogarty, Michael Heaven, Odane Nish, Saneekie Burton, Venton Evans, Lamar Walker, Shai Smith, Cevany Willis, Ryan Whittingham, Akeem Chambers, Andre Leslie, Fitzroy Cummings, Leon Bailey, Kyle Butler, Chris Andrew-Dixon, Jamario Hines, Ricardo Coates, Neville Morgan, Fabian Grant, Javain Brown, Alex Marshall, Tevin Shaw, Shamar Nicholson, Kevon Lambert, Tyreek Magee, Shelton McKy, Ajeanie Talbott und Tajay Griffiths.

März 2018

Ravel Morrison entscheidet sich für die Reggae Boyz

Demnächst wird mit Ravel Morrison ein ehemalige großes Talent aus England für die Reggae Boyz debütieren. Der offensive Mittelfeldspieler ist aktuell bei Lazio Rom unter Vertrag und wurde zum mexikanischen Erstligisten CF Atlas verliehen. Dort ist er zwar kein Stammspieler, jedoch blitzt sein großes Talent immer wieder auf. Bereits 2012 verkündete er in den sozialen Medien, ob er nicht für Jamaika spielen soll. Für das Länderspiel gegen Antigua wurde er noch nicht nominiert, jedoch befand er sich bereits im Stadion und traf davor die Verantwortlichen vom jamaikanischen Fußballverband, um die weiteren Details zu besprechen. Um für die Reggae Boyz spielberechtigt zu sein, müssen noch einige Formalien erledigt werden. Spätestens im September 2018 soll er aber für die Reggae Boyz auflaufen. Der ehemalige Profi von Manchester United gehörte lange Zeit zu den größten Talenten auf der Insel, jedoch schaffte er den Durchbruch durch seinen Lebenswandel nicht. Jetzt kann er sich im jamaikanischen Nationalteam erneut beweisen und einen Neuanfang probieren.

Kader für das 2. Länderspiel gegen Antigua & Barbuda

Am 25.03.2018 bestreiten die Reggae Boyz erstmals seit September 2016 wieder ein Heimspiel. Gegner wird Antigua & Barbuda sein. Das Spiel wird im Sabina Park ausgetragen, einem reinen Cricket-Stadion. Aufgrund von Jugendspielen kann das Spiel nicht im Nationalstadion ausgetragen werden. Für das Spiel wurde von Trainer Theodore Whitmore folgender Kader nomminiert:

Torhüter: Shaven Paul (Portmore United), Damion Hyatt (Arnett Gardens), Andre Blake (Philadelphia Union), Amal Knight (UWI FC).

Abwehr: Damion Lowe (IK Start), Oniel Fisher (DC United), Kemar Lawrence (New York Red Bulls), Dennis Taylor (Reno FC), Ladale Richie (Montego Bay United), Javain Brown (Harbour View), Shawn Lawes (Waterhouse FC), Ricardo Thomas (Waterhouse FC).

Mittelfeld: Casseam Priestly (Harbour View), Tevin Shaw (Tivoli Gardens), Fabian McCarthy (UWI FC), Kaheem Parris (Cavalier SC), Alex Marshall (Cavalier SC), Chevone Marsh (Cavalier SC), Ricardo Morris (Portmore United), Peter Lee Vassell (Harbour View), Jamiel Hardware (Boys Town), Cardel Benbow (Waterhouse FC), Jevaughn Watson (vereinslos).

Angriff: Fabian Reid (Arnett Gardens), Marvin Morgan (Arnett Gardens), Jovan East (Portmore United), Maalique Foster (Portmore United), Dane Kelly (FC Pune City), Romario Williams (Atlanta FC).

Februar 2018

MLS-Saison 2018

Folgende jamaikanische Nationalspieler sind in der MLS-Saison 2018 bei diversen MLS-Mannschaften unter Vertrag:

- Andre Blake (Philadelphia Union, Torhüter)

- Cory Burke (Philadelphia Union, Stürmer)

- Romario Williams (Atalanta United, Stürmer)

- Darren Mattocks (DC United, Stürmer)

- Oniel Fisher (DC United, Verteidiger)

- Kemar Lawrence (New York Red Bulls, Verteidiger)

- Alvas Powell (Portland Timbers, Verteidiger)

- Demar Phillips (Real Salt Lake City, Verteidiger)

Januar 2018

1:1 gegen Gaz Metan Medias aus Rumänien

Die Reggae Boyz holten im 1. Testspiel des Jahres 2018 ein 1:1 Unentschieden gegen den rumänischen Erstligisten in Antalya/Türkei, wo sich die Reggae Boyz auf das Länderspiel gegen Südkorea am 30.01.2018 vorbereiten. Da viele europäische Clubs dort im Trainingslager sind, konnte auch ein Testspielgegner gefunden werden. Das Tor für Jamaika erzielte Newcomer Maalique Foster von Portmore United in der 17. Minute. In der 68. Minute glichen die Rumänen durch Sirghi Bogdan aus. Mit Kapitän Shaun Francis spielte nur ein Profi mit. Der Rest bestand aus Spielern aus der einheimischen Red Stripe Premier League. Das 1:1 mit dieser jungen Mannschaft ist ein beachtliches Ergebnis. Theodore Whitmore zeigte sich mit der Leistung sehr zufrieden.

Reggae Boyz testen am 30.01.2018 gegen Südkorea

Am 30.01.2018 werden die Reggae Boyz ihr 1. Länderspiel im Kalenderjahr 2018 absolvieren. Das Spiel wird in Antalya/Türkei gegen Südkorea ausgetragen. Da es sich um keinen FIFA-Termin handelt, werden die beiden Mannschaften lediglich mit ihrem B-Team antreten. Somit wird auch Leon Bailey sein lang erhofftes Debüt nicht geben.

Kemar Lawrence vor einem Wechsel nach Europa

Die Transferliste in Europa ist den ganzen Januar 2018 geöffnet. Da gibt es wieder einige Wechsel. Auch ein Reggae Boy steht im Fokus einiger europäischer Spitzenclubs. Fenerbahce Istanbul und Trabsponsor aus der Türkei möchten ihn gerne verpflichten, aber auch der AS Monaco streckt die Fühler nach dem Linksverteidiger von Red Bull New York aus. In den nächsten Wochen wird man es erfahren, ob ein Wechsel nach Europa zustande kommt.

Dezember 2017

Korey Smith von Bristol City wohl ein Kandidat für die Reggae Boyz

JFF-Präsident Michael Ricketts teilte im Jamaica Gleaner mit, dass jeder Spieler eine Möglichkeit hat für Jamaika zu spielen, egal in welchem Land er spielt. Nachdem Theodore Whitmore den Fokus nur auf einheimische Spieler setzte, könnten 2018 neue Spieler nominiert werden wie z. B. Korey Smith vom englischen Zweitligisten Bristol City. Erst kürzlich machte er auf sich aufmerksam als er beim 2:1 Sieg im Pokal den entscheidenen Treffer gegen Manchester United erzielte. Teammanager Roy Simpson teilte mit, dass man ihn schon längere Zeit beobachtet, aber er bisher noch keine Einladung erhielt. Bisher kam er noch für keine andere Nationalmannschaft zum Einsatz. Seine Großeltern stammen aus Jamaika. Der defensive Mittelfeldspieler in dieser Saison bei Bristol City überzeugen und gehört zu den besten Spielern in der 2. englischen Liga.

Leon Bailey wird wohl für Jamaika auflaufen

Nachdem Leon Bailey immer noch kein offizielles Länderspiel (1 Länderspiel für die U23 von Jamaika) bestritten hat und bereits spekuliert wurde, dass er ggf. für Deutschland oder Belgien auflaufen könnte, sagte JFF-Präsident Michael Ricketts in einem Interview, dass der 20-jährige Shootingstar für das nächste anstehende Länderspiel im Jahr 2018 nominiert wird. Es liegt nun an ihm selbst, ob er für die Reggae Boyz auflaufen möchte. Bezug zu seinem Heimatland hat er auf alle Fälle, da er gleich nach seinem letzten Spiel in diesem Jahr für Leverkusen nach Jamaika flog um dort Weihnachten zu feiern und die Wärme zu geniesen. Mittlerweile sind auch einige namhafte Mannschaften bereit eine hohe Ablöse für Bailey zu zahlen. Chelsea London, Arsenal London, aber auch der FC Barcelona wollen sich das Talent sichern.

Leon Bailey bester Spieler in Vorrunde der Bundesliga

Mit einem Kicker-Notenschnitt von 2,27 ist der Leverkusener Außenstürmer Leon Bailey der beste Spieler der Vorrunde. In 14 Saisoneinsätzen traf er 6 mal und bereitete 4 Treffer vor. Im DFB-Pokal traf er bisher 2 mal und schoss mit dem 1:0 Bayer Leverkusen ins Viertelfinale.

November 2017

CONCACAF League of Nations ab Herbst 2018

Ab dem September 2018 wird die CONCACAF League of Nations gegründet. Es werden voraussichtlich alle 41 Mitglieder beitreten. Der genaue Modus steht noch nicht fest, jedoch sind 3 Ligen geplant, mit jeweils Auf- und Abstieg. Für die Ligen qualifiziert man sich durch Ausscheidungsspiele im September 2018. Über das Turnier kann man sich auch für den CONCACAF Gold Cup qualifizieren, der nach wie vor ausgetragen wird. Ob die regionalen Turniere (z. B. Karibik-Cup) weiterhin stattfinden bleibt fraglich. Damit geht man den gleichen Schritt wie die UEFA, die ja ab 2018 auch die UEFA Nations League einführen. Für die Reggae Boyz sollte es ein Vorteil sein, denn ab diesem Zeitpunkt wird es wohl kaum noch Testspiele geben und man bekommt es zu jedem FIFA-Spieltag mit einem namhaften Gegner zu tun, ohne sich einen Testspielpartner zu suchen.

Oktober 2017

Whitmore als Trainer bestätigt

Interimstrainer Theodore "Tappa" Whitmore hat einen 2-Jahresvertrag als jamaikanischer Nationaltrainer unterschrieben. Sein Assistentstrainer wird Jerome Waite sein. Wendell Downswell, der seit Juli 2017 interimsweise sportlicher Leiter war, übernimmt diese Position jetzt fest für 2 Jahre. Dalton Wint wurde als Generalsekretär ernannt. Somit ist der Stab beim jamaikanischen Fußballverband vollständig besetzt.

September 2017

Ryan Thompson zurückgetreten

Etwas überraschend trat der bishierige 2. Nationaltorwart Ryan Thompson als Profi zurück und widmet sich in Zukunft seiner Fußballschule in Tampa, wo er auch Sportmanagement studiert hat und wo ihn Andi von den German Reggae Boyz Supportern 2009 persönlich besucht hat. Nach 11 Länderspielen und zig Stationen in Nordamerika und Europa hängt er seine Fußballschuhe mit 32 Jahren an den Nagel. Zuletzt spielte er von Jahr zu Jahr bei einem anderen Verein und konnte sich nirgends einen Stammplatz erkämpfen. Deshalb forcierte er auch die Fußballschule um nach seiner Karriere für eine finanzielle Sicherheit zu sorgen. Auch für das Nationalteam wurde er überraschenderweise nicht mehr für den Gold-Cup 2017 nomminiert, obwohl er im Jahr 2017 3 Länderspiele absolvierte. Wir wünschen Ryan für seine neue Arbeit das allerbeste und hoffen ihn mal wieder zu sehen.

Michael Ricketts neuer JFF-Präsident

Am 09.09.2017 wurde in Kingston ein neuer JFF Präsident gewählt. Die Wahl wurde von Michael Ricketts gewonnen, der sich gegen Stewart Stephenson mit 8:5 Stimmen durchsetzen konnte. Er ist somit der 13. Präsident vom jamaikanischen Fußballverband. Das Wahlamt wird er im Zeitraum von 2017 - 2019 ausführen. Er ist bereits seit zig Jahren in diversen Gremien vom jamaikanischen Fußballverband tätig. Als Ziel gab er aus, dass mehr Testspiele der Reggae Boyz, auch Heimspiele, ausgetragen werden sollen, um in der Fifa-Weltrangliste nach vorne zu kommen. Ob er auch mit Craig Butler über eine mögliche Nomminierung von Leon Bailey (Bayer Leverkusen) reden wird bleibt abzuwarten, ebenso ob er dem bisherigen Interimstrainer Theodore "Tappa" Whitmore einen Vertrag anbieten wird.

August 2017

Neuer JFF-Präsident wird gewählt

Nach dem Tod des bisherigen JFF-Präsidenten Horace Burrell wird im September 2017 ein neuer Präsident gewählt. Mittlerweile wurden von den Fußballbezirken (Parishes) auf der Insel 2 Kandidaten nomminiert. Mike Ricketts und Stewart Stephenson heißen die beiden Kandidaten. Die Wahl wird am 16.09.2017 stattfinden. Bis dahin übernimmt interimsweise Bruce Gaynor das Amt des Präsidenten.

Juli 2017

Reggae Boyz beim CONCACAF Gold-Cup 2017

Im Juli 2017 findet in den USA der CONCACAF Gold-Cup 2017 statt. Jamaika qualifizierte sich als einer von 4 Teams der Karibik für diesen Wettbewerb. In der Gruppe C trifft man in der Vorrunde auf Rekordsieger Mexiko, Curacao und El Salvador.

Folgende Mannschaft wurde für den Gold-Cup 2017 von Nationaltrainer Theodore Whitmore nomminiert:
Tor: Andre Blake, Dwayne Miller, Damion Hyatt.
Abwehr: Rosario Harriott, Damion Lowe, Ladale Ritchie, Shaun Francis, Oniel Fisher, Sergio Campbell, Alvas Powell, Kemar Lawrence, Jermaine Taylor.
Mittelfeld: Ewan Grandison, Michael Binns, Je-Vaughn Watson, Kevon Lambert, Dwayne Gordon, Ricardo Morris.
Angriff: Romario Williams, Jermaine Johnson, Shamar Nicholson, Cory Burke, Darren Mattocks.

Juni 2017

Reggae Boyz beim Karibik-Cup 2017 in Martinique

Vom 22.06.2017 - 25.06.2017 fand in Martinique der Karibik-Cup 2017 statt. Für die beiden Halbfinalspiele qualifizierten sich Jamaika, Französisch-Guyana, Gastgeber Martinique und Curacao. Alle 4 Mannschaften haben sich bereits für den CONCACAF Gold-Cup 2017 qualifiziert. Das 1. Spiel betritt Jamaika am 22.06.2017 gegen Französisch-Guyana.

Mit folgender Mannschaft nahm man am Karibik-Cup 2017 teil:
Tor: Dwayne Miller, Damion Hyatt.
Abwehr: Rosario Harriott, Damion Lowe, Ladale Ritchie, Oniel Fisher, Sergio Campbell, Jamie Richardson, Shaun Francis, Javain Brown.
Mittelfeld: Ewan Grandison, Michael Binns, Kevon Lambert, Ricardo Morris, Shaun Genus.
Angriff: Dwayne Gordon, Junior Flemmings, Shamar Nicholson, Jermaine Johnson, Cory Burke.

JFF-Präsident Horace Burrell verstorben

Präsident Horace Burrell verstarb am 06.06.2017 in Baltimore/USA nach einer langen Krebserkrankung. Der wurde 67 Jahre alt. Mit ihm verliert der jamaikanische Fußball einen seiner größten Persönlichkeiten. Ihm ist es zu verdanken, dass sich Jamaika für die Fifa-WM 1998 qualifizierte. Auch die WM-Teilnahmen der U17 (1999 und 2011), sowie der U20 (2001) erfolgten während seiner Präsidentschaft. Dazu war er bei verschiedenen Gremien in der Fifa dabei und Vizepräsident vom Concacaf. Die Vertreter von www.reggaeboyz.de haben ihn 2010 in Offenbach persönlich kennengelernt. R.I.P. Captain.

Mai 2017

U17 in der WM-Qualifikation ausgeschieden

Auch die U17 der Reggae Boyz schaffte es nicht, sich für eine WM zu qualifizieren. In der sehr schwierigen Gruppe (mit USA und Mexiko) verlor man das Auftaktspiel mit 0:5 gegen die USA. Nach einem 3:1 Sieg über El Salvador durch Tore von McIntosh in der 18. Spielminute und 2 mal durch Parris in der 83. und 91. Spielminute hatte man noch Hoffnung auf das Weiterkommen, jedoch verlor man das letzte Gruppenspiel mit 1:5 gegen Mexiko und konnte sich somit nicht für die Finalrunde qualifizieren. Im letzten Spiel Verley in der 71. Spielminute. Im Finale treffen die USA auf Mexiko. Beide Mannschaften haben sich davor souverän für die WM 2017 in Indien qualifziert und haben gezeigt, dass sie auch dort zu den Titelfavouriten gehören. Wie bei der U20 WM-Qualifikation, qualifizierten sich neben Mexiko und den USA noch Costa Rica und Honduras.

April 2017

Michael Hector mit Eintracht Frankfurt im deutschen Pokalfinale

Dank eines 7:6 im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach schaffte es Eintracht Frankfurt mit Reggae Boyz Michael Hector in das DFB-Pokalfinale nach Berlin, wo sie am 27.05.2017 gegen Borussia Dortmund antreten werden. Michael Hector spielte die gesamte Zeit und gewann fast jedes Kopfballduell und leistete sich kaum Fehler. Im Elfmeterschießen übernahm der 24-jährige Verteidiger die Verwantwortung und verwandelte den 2. Elfmeter souverän. Ob er nach diesem Jahr weiterhin in Frankfurt bleiben wird, entscheidet sich im Mai. Er ist vom englischen Topclub Chelsea London an Eintracht Frankfurt ausgeliehen.

Red Stripe Premier League 2016/2017

Ende April endete die Hauptrunde der Red Stripe Premier League, der höchsten Spielklasse im jamaikanischen Fußball. Die Humble Lions sicherten sich mit 61 Punkten den 1. Platz. Für die Meisterschafts-Playoffs qualifizierten sich neben den Humble Lions noch UWI (2.), Montego Bay United (3.), Portmore United (4.), Tivoli Gardens (5.) und Arnett Gardens (6.). Mit Maverley/Hughenden und Jamalco stiegen 2 Mannschaften in die 2. jamaikanische Liga ab. In den Playoff-Spielen wird der neue jamaikanische Meister ausgespielt. Favouriten sind dabei Montego Bay United, Tivoli Gardens und Arnett Gardens.

März 2017

Gegner im CONCACAF Gold Cup 2017 ausgelost

Die Gegner von Jamaika im CONCACAF Gold 2017 stehen fest. Am 09.07.2017 treffen die Reggae Boyz in San Diego (Kalifornien) auf Curacao. Somit kommt es zu einem karibischen Duell. Am 13.07.2017 steht in Denver (Colorado) eine Neuauflage des Finales von 2015 auf dem Programm, wenn man gegen Mexiko antritt. Abgerundet wird die Gruppe mit dem Spiel am 16.07.2017 in San Antonio (Texas) gegen El Salvador, auf die man 2015 in der Gruppe auch schon traf. Es handelt sich dabei um keine einfache Gruppe. Auf dem Papier her sollte man aber zusammen mit Mexiko die nächste Runde erreichen. Curacao und auch El Salvador darf man aber auf keinen Fall unterschätzen.

Wes Morgan trifft in der Champions-League

Dank eines Tores von Wes Morgan beim 2:0 Sieg von Leicester City gegen den FC Sevilla erreichte der englische Meister das Viertelfinale. Das 1:0 von Morgan, dass er mit dem Knie erzielte war gleichzeitig das 1. Tor eines Jamaikaners überhaupt in der Champions League.

Februar 2017

Giles Barnes wechselt von Vancouver zu Orlando

Giles Barnes wechselt innerhalb der MLS von den Vancouver Whitcaps zu Orlando City. Bei Vancouver absolvierte er in der Saison 2016 lediglich 10 Spiele und traf 2 mal, nachdem er davor bei Houston Dynamo in 113 Ligaspielen immerhin 31 Tore erzielte. Bei Orlando versucht er in der Saison 2017 zu alter Stärke zurückzufinden.

Januar 2017

Leon Bailey wechselt für 12 Mio. Euro zu Bayer Leverkusen

Der 19-jährige U23-Nationalspieler von Jamaika, Leon Bailey, wechselt mit sofortiger Wirkung vom belgischen Erstligisten KRC Genk für 12 Mio. Euro in die Bundesliga zu Bayer Leverkusen. Ein Wechsel im Winter hat sich bereits angebahnt, da er zuletzt bei Genk nicht mehr zum Training erschien und somit seinen Rauswurf provozierte. Sein Stiefvater und Berater Craig Butler kann sich glücklich schätzen, dass ein Spieler seiner Phoenix Akademie auf Jamaika den Sprung in die Bundesliga geschafft hat. Für welche Nation er in Zukunft spielen wird ist noch völlig offen. Obwohl er 2015 in einem Testspiel bei der U23 von Jamaika sein Debüt gab, kann es gut möglich sein, dass er nicht für die A-Nationalmannschaft von Jamaika spielt. Hintergrund ist sicherlich der jahrelange Clinch zwischen dem jamaikanischen Fußballverband und Craig Butler. Butler wurde vom Verband für 6 Jahre gesperrt. Mit Präsident Burrell hat er kein gutes Verhältnis und forderte dessen Rücktritt. Unter Burrell werden seine Söhne nicht für Jamaika spielen teilte er zuletzt mit. Fakt ist, dass Bailey aktuell nur für Jamaika kann, da er nur einen jamaikanischen Pass besitzt. Natürlich hoffen die Fans der Reggae Boyz, dass er bald für Jamaika spielt, denn auf seiner Position im linken offensiven Mittelfeld ist aktuell kein Spieler in überragender Form und auch nicht gesetzt.


Finales Aufgebot für das Testspiel gegen die USA

Trainer Theodore Whitmore das für das Testländerspiel am 03.02.2017 gegen die USA das endgültige Aufgebot bekannt gegeben. Folgende Spieler wurden nominiert:

Tor: Andre Blake (Philadelphia Union), Ryan Thompson (vereinslos).

Abwehr: Sergio Campbell (vereinslos), Oniel Fisher (Seattle Sounders), Rosario Harriott (Harbour View), Ladale Richie, Kevon Lampert (beide Montego Bay United), Kemar Lawrence (New York Red Bull), Damion Lowe (Tampa Bay Rowdies), Alvas Powell (Portland Timbers).

Mittelfeld: Dwayne Ambursley (Montego Bay United), Ewan Grandison, Michael Binns (beide Portmore United), Omar Holness (Real Salt Lake City), Jevaugn Watson (New England Revolution).

Angriff: Cory Burke (Bethlehem Steel), Jourdaine Fletcher, Owayne Gordon (beide Montego Bay United), Shamar Nicholson (Boys' Town), Romario Williams (Atlanta United FC).


Kader für die beiden Testspiele im Februar 2017

Für die beiden Testspiele im Februar 2017 gegen die USA und gegen Honduras in den USA hat der neue Trainer Theodore Whitmore nur Spieler aus der einheimischen Red Stripe Premier League nomminiert. Zu den Spielen sollen aber auch Spieler aus den US-Ligen nomminiert werden wie z. B. Andre Blake, Darren Mattocks oder auch Kemar Lawrence. Derweil trainiert Whitmore mit folgenden Spielern auf Jamaika:

Tor: Jacomeno Barrett (Montego Bay United), Shaven Paul (Portmore United), Nicholas Campbell (Maverley United).

Abwehr: Dicoy Williams (Arnet Gardens FC), Ladale Ritchie (Montego Bay United), Damano Solomon (Portmore United), Rosario Harriott (Harbour View FC), Roberto Johnson (Portmore United), Jamie Robinson (UWI FC), Kareem Manning (Portmore United).

Mittelfeld: Ewan Grandison (Portmore United), Andrew Vanzie (Humble Lion FC), Dwayne Ambusley (Montego Bay United), Tevin Shaw (Tivoli Gardens FC), Javon East (Portmore United), Romaine Brackenridge (Tivoli Gardens FC), Jamiel Hardware (Boys Town FC), Rodave Murray (Waterhouse FC).

Angriff: Allan Ottey, Dino Williams, Dwayne Gordon (alle Montego Bay United), Rohan Richards (Jamalco FC), Shamar Nicholson (Boys Town FC).


Theodore Whitmore bleibt Trainer

Wer wird neuer Trainer der Reggae Boyz? Dies war nach der Entlassung von Winnie Schäfer im September 2016 ein großes Thema. Tappa Whitmore, der ja schon mal die Reggae Boyz trainierte, übernahm das Traineramt im November 2016 interimsweise und führte Jamaika mit 2 Siegen zum Karibik-Cup. Es scheint, dass er auch im neuen Jahr das Vertrauen ausgeprochen bekommt, denn in den beiden Freundschaftsspielen im Februar 2017 gegen die USA und Honduras soll er die Mannschaft trainieren und als Cheftrainer bei den Spielen an der Seitenlinie stehen.

2 Testspiele im Februar 2017

2 hochkarätige Gegner bekommen die Reggae Boyz im Februar 2017 als Testspielgegner. Wie vom jamaikanischen Fußballverband bekannt gegeben wurde, werden die Reggae Boyz am 03.02.2016 in Chattanooga/Tennesse auf die USA treffen. Am 16.02.2017 geht es ebenfalls in den USA in Houston/Texas gegen Honduras. Auf Spieler, die in Europa ihr Geld verdienen, wird man wohl verzichten müssen, da die beiden Spiele unter der Saison stattfinden. Dennoch wird man einen guten Kader mit vielen einheimischen Spielern und Spielern, die in der USA aktiv sind, finden.

Chris Humphrey zu Hibernian

Humphrey wechselt von Preston North End mit sofortiger Wirkung bis zum Saisonende zum schottischen Zweitligisten Hibernian FC. Dort wird er bis zum Ende der Saison 2016/2017 spielen. Bei Preston kam er seit Oktober 2016 nicht mehr zum Einsatz. Hibernian befindet sich im Aufstiegskampf und er soll mithelfen, dass der Aufstieg 2017 in die schottische Premier League gelingt.


Autor: Andreas