Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
COPA

U22 geht in Japan mit 0:9 unter


Die neu formierte U22 der Reggae Boyz geht leider negativ in die Geschichte ein. Mit 0:9 verloren sie in Nagasaki gegen die U22 von Japan mit Sage und Schreibe 0:9. Dies ist gleichzeitig auch die höchste Niederlage einer jamaikanischen U-Auswahl überhaupt.

Es ist auch die Frage, ob man überhaupt eine U22 braucht, da man eine U17, U20 und auch eine U23 Nationalmannschaft hat.



Der Zeitpunkt der Partie kam auch zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Direkt vor Weihnachten, am 23.12.2019 reiste die Mannschaft um Trainer Theodore Whitmore nach Japan. Allein schon, dass Whitmore die Mannschaft für dieses eine Spiel übernahm zeigt, das man sich auch nicht um einen Trainer für diese eine Partie bemüht hat. Lt. Aussage der Verantwortlichen war die Reise sehr anstrengend und in Japan war es relativ kalt. Dies sollte aber keine Ausrede für eine katastrophale Leistung sein. Immerhin spielten mit Lampert und mit Vassell 2 Spieler von der A-Nationalmannschaft mit.

Craig Butler, der streitbare Spielerberater von Leon Bailey, war sehr erbost, dass sein Sohn Kyle Butler nicht nominiert wurde, der zuletzt für die U23 von Jamaika spielte. Dies lag aber wohl auch daran, dass er in dieser Saison noch kein einziges Spiel beim österreichischen Zweitligisten bestritten hat.



Nun aber zum Spielverlauf. Bereits nach 6 Minuten traf Nakayama mit einem tollen Freistoß zum 1:0. In der 16. Spielminute traf Hatate zum 2:0 mit einem tollen Volleyschuss, jedoch völlig ungedeckt. Eine Minute später traf Maeda nach einer Flanke von der rechten Seite zum 3:0. Das Debakel war bereits nach einer Viertelstunde perfekt. Jamaika kam überhaupt nicht mit und die Japaner konnten nach Belieben kombinieren. Man muss aber auch sagen, dass die japanische U22 bereits seit gut 2 Jahren für die Heimolympiade trainiert und mit Sicherheit zu den Favouriten gehören.

In der 19. Spielminute stand Hatate nach einer Vorlage von der linken Seite wieder völlig frei und verwandelte flach zum 4. Tor. Wenig später beinahe das 5:0, doch Chambers im Tor konnte parieren.

In der 28. Minute lag der Ball zum 5. mal im Tor. Abe verwandelte einen Elfmeter. Schade für Chambers, der noch an den Ball kam. Dem Elfmeter ging ein Foul von Verteidiger Talbott voraus, der einen rabenschwarzen Tag erwischte. Mit 5:0 für Japan ging es in die Pause.

Jamaika konnte sich in der 2. Halbzeit gleich mal bei Ersatztorhüter Edwards bedanken, der stark hielt. In der 51. Minute war er jedoch machtlos, als Higashi mit einem direkten Freistoß zum mittlerweile 6. mal traf. Chavany Willis hatte wenig später den Anschlusstreffer auf den Fuß, jedoch konnte der japanische Keeper den Ball um den Pfosten lenken.

Ichimi traf in der 82. Spielminute zum 7:0, Mitoma in der 87. zum 8:0 und den Schlusspunkt setzte Iwasaki in der 90. Minute mit einem Elfmeter.

Obwohl man dieses Testspiel nicht zu hoch bewerten darf, kann man trotzdem nicht 9 Tore kassieren und nicht am Spielgeschehen teilnehmen. Man wurde von Japan regelrecht vorgeführt. Von den Spielern darf sich kaum einer Hoffnung auf die A-Nationalmannschaft machen.

Dies wird auch Theodore Whitmore so sehen und wohl weiterhin auf die Legionäre auf Übersee bauen, anstatt den Spielern aus einheimischen Liga. Nach solch einer Blamage kein Wunder.

Aufstellung:

Japan: Yamaguchi - Iwata, Nakayama, Seko, Okazaki (72. Ko) - Naganuma, Abe (58. Mitoma), Hatate (58. Iwasaki), Higashi (81. Suzuki), Matsumoto (81. Matsuoka) - Maeda (58. Ichimi).

Jamaika: Chambers (58. Edwards) - Talbott, Howell, Campbell - Shaw, Levee (52. Willis), Vassell (62. Lambert), Heaven, Reid (52. Beckford) - Marshall (57. Daley), Fletcher (73. Charlton).

Tore: 1:0 Nakayama (6.), 2:0/4:0 Hatate (16./19.), 3:0 Maeda (17.), 5:0 Abe (28.), 6:0 Highasi (51.), 7:0 Ichimi (82.), 8:0 Mitoma (87.), 9:0 Iwaskai (90.).

Schiedsrichter: Fu Ming (China).

Autor: Andreas
Fotos: www.jfa.jp; www.buzz-caribbean.com