Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
COPA

CUF Karibik-Cup 2010

Reggae Boyz gewinnen den Karibik-Cup im Elfmeterschießen


Dank eines 5:4 Erfolges im Elfmeterschießen sicherten sich die Reggae Boyz die Karibik-Meisterschaft gegen die Heimmannschaft Guadeloupe.

Vor gerade einmal 4.000 Zuschauern im Stadion Pierre-Aliker in Fort-de-France in Guadeloupe versuchte es der Gastgeber von der 1. Minute an Druck auszuüben.

Clavier und Gotin hatten in den ersten Spielminuten Schussmöglichkeiten, jedoch gingen die Schüsse am Tor vorbei und stellen Miller vor keine Gefahr.

Lambourde versuchte es in der 18. Minute mit einer Flanke, die verunglückte und nur knapp am Tor vorbei ging. Jamaika gab das Spiel von Anfang an aus der Hand.

Vernan leitete die 1. Möglichkeit ein, als er sich in der 25. Minute auf der rechten Seite schön durchspielte, jedoch konnte Richards den Ball in Bedrängnis nicht ins Tor befördern.

In der 32. Spielminute dann die überraschende 1:0 Führung für Jamaika. Austin nutzte einen Fehlpass und flankte von der rechten Seite auf den völlig freistehenden Shelton, der per Kopf für Cummings ablegte. Cummings traf unhaltbar per Fallrückzieher zum 1:0. Ein spektakuläres Tor.

In der 36. Minute fiel dann der überraschende Ausgleich durch Ludovic Gotin. Nach einem Pass in den Strafraum schlug Taylor über den Ball und Gotin hatte keine Mühe denn Ball aus 8 Metern wuchtig ins Tor zu schießen. Miller hatte keine Chancen gegen den starken Schuss. Das Stadion brodelte nach dem 1:1.

Jetzt wachte Guadeloupe auf und zeigten wenig später 2 gute Strafraumszenen, doch Miller konnte am Ende den Schuss aus 20 Metern festhalten. Clavier zeigte auf der rechten Offensivseite starke Szenen.

In der 45. Minute wieder einmal ein starker Angriff über Shelton und Richards, jedoch schoss Vernan weit am Tor vorbei.

Jamaika begann sehr stark in der 2. Halbzeit und hatten durch Richards eine gute Möglichkeit in der 48. Minute, jedoch schoss er über das Tor nach einer starken Vorarbeit von Vernan, der im Laufe des Spiels immer besser wurde.

In der 58. Minute hatte Guadeloupe die riesige Möglichkeit zum Führungstreffer, jedoch scheitere Collet mit seinem Schuss nur denkbar knapp nach einer erneut starken Vorlage von Clavier, den Jamaika einfach nicht in den Griff bekam. Das Finale nahm immer mehr an Qualität zu und war spannend und mitreissend.

In der 67. Minute hatten die Boyz wieder eine Möglichkeit, doch die Flanke von der rechten Seite in den 5 Meterraum konnte von einem Abwehrspieler von Guadeloupe gerade noch geklärt werden.

In der 80. Minute hatten die Boyz erneut die Führung auf dem Fuss. Nach einem klasse vorgetragenen Angriff scheiterte jedoch Cummings nach einem perfekt vorgetragenen Angriff.

Auf der anderen Seite hatte wenig später Gotin den Führungstreffer auf dem Kopf, jedoch konnte er den Ball nicht mehr richtig Richtung Tor drücken, so dass dabei keine Gefahr für das Tor von Miller entstand.

Gendrey scheiterte in der 88. Minute mit einem gewaltigen Schuss nur knapp. Guadeloupe drängte auf den Siegtreffer und somit auf den Titel.

Danach passierte nicht mehr viel und es ging in die 2 x 15 minütige Verlängerung.

Die 1. Möglichkeit hatte Guadeloupe durch Gotin, doch sein Kopfball ging einen Meter am Tor vorbei. In der 96. Minute hatte der überragende Clavier den Führungstreffer auf den Fuß, jedoch strich sein Freistoß aus halblinker Position nur knapp am Tor vorbei. Jamaika hätte sich über den Rückstand nicht beschweren dürfen. Ein packendes Spiel.

In der 105. Minute hätte beinahe Austin den Führungstreffer erzielt. Einen Abpraller nahm er aus 20 Metern volley an, jedoch parierte Bus den Ball überrragend.

In der 2. Halbzeit der Verlängerung versuchten beide Mannschaften nochmals den Siegtreffer zu erzielen. Auvray war nahe dran, nachdem er von Clavier klasse freigespielt wurde, jedoch verzog er den Ball komplett.

Nach 120 Minuten stand kein Sieger fest, so dass der Karibik-Cup Sieger 2010 im Elfmeterschießen ermittelt werden musste.

Jamaika konnte sich nach einem 5:4 im Elfmeterschießen den Titel sichern, nachdem Austin, Shelton, Woodbine, Vernan und Smith alle Elfmeter verwandeln konnten. Clavier, Gendrey, Collett und Curier trafen für Guadeloupe. Lambourde verschoss seinen Elfmeter.

Mit dem Sieg schaffte Jamaika nicht zur die Qualifikation für den Concacaf Gold Cup 2011 in den USA, sondern man holte sich zum 5. Mal den Titel.

Der Gewinn des Karibik-Cups wurde noch ausgiebig gefeiert und auf Jamaika wurde den Reggae Boyz ein toller Empfang bereitet.

Aufstellung:


Jamaika: Miller - Thomas (117. Woodbine), Taylor, Vernan, Reid (85. Moodie) - Smith, Austin, Edwards (68. Palmer) - Richards, Cummings, Shelton.

Guadeloupe: Bus - Viator, Lambourde, Lupede, Auvray - Ictoi, Clavier, Hannany (78. Belson), Collet, Gendrey, Gotin (105. Curier).

Tore: 1:0 Cummings (32.), 1:1 Gotin (37.).

Elfmeterschießen: Austin, Shelton, Woodbine, Vernan, Smith / Clavier, Gendrey, Collet, Curier.


Autor: Andreas