Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
COPA

CUF Karibik-Cup 2010

Reggae Boyz nach 2:1 Sieg im Finale


Dank eines Tores von Troy Smith in der 97. Minute der Verlängerung gegen Grenada erreichten die Reggae Boyz das Finale des Karibik-Cups 2010.

Bereits in der 6. Spielminute erzielten die Boyz die frühe 1:0 Führung. Ryan Johnson setzte sich auf der rechten Seite durch und passte auf Dane Richards, der per Flachschuss ins kurze Eck traf.

In der 13. Minute der überraschende Ausgleich durch Kitson Bain, der eine Unachtsamkeit in der jamaikanischen Abwehr nutzte und aus 16 Meter flach abzog und Torhüter Miller überwinden konnte, der keine Abwehrchance hatte.

In der 19. Minute hätten die Boyz beinahe das 2:1 erzielt, doch ein Schuss von Austin ging knapp über das Tor. Shelton bereitete den Angriff stark vor und legte gekonnt auf Austin ab.

In der 38. Minute hätte Grenada beinahe die Führung erzielt, doch der Schuss von Bain ging knapp am Tor vorbei. Die Reggae Boyz konnten den schnellen Spieler kaum halten.

In der 2. Halbzeit bot sich in der 48. Minute für Jamaika die große Chance zur 2:1 Führung. Cummings stand nach einem Steilpass völlig alleine vor dem Torhüter und überwandt ihn mit einem Flachschuss, jedoch konnte Verteidiger Marshall den Ball gerade noch von der Linie kratzen.

Die Reggae Boyz versuchten jetzt das 2:1 zu machen. Grenada beschränkte sich auf die Defensive und versuchten es mit Kontermöglichkeiten.

In der 69. Spielminute landete eine Flanke von Dane Richards auf der Latte. Den Abpraller konnte Shelton völlig frei vor dem Tor nicht verwerten.

Wenig später hatte Cummings die große Möglichkeit zur Führung nach einem schnellen Angriff, der von Torhüter Miller mit einem weiten Abwurf eingeleitet wurde, jedoch scheiterte er am Torhüter Baptiste. Eine Minute später scheitere erneut Cummings nach einer hohen Flanke per Kopf. Das 2:1 lag in der Luft. Alleine Cummings hätte seine Chancen nutzen müssen.

In der 84. Minute erneut ein stark vorgetragener Angriff, jedoch scheiterte Richards am immer stärker werdenden Torhüter Baptiste, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Wenig später scheiterte der eingewechselte Troy Smith nur ganz knapp, nachdem er versuchte den Torhüter zu überlupfen. Der Ball ging nur knapp über das Tor.

Danach passte nicht mehr viel und es ging in die 2 x 15 minütige Verlängerung.

In der 97. Spielminute die verdiente Führung für die Reggae Boyz. Austin flankte von der rechten Seite in den Strafraum. Ein Spieler von Grenada unterschätzte den Ball und Troy Smith nahm den Ball gekonnt an und traf mit einem Flachschuss zum Führungstreffer.

Grenada konnte in der Folge nicht mehr viel entgegensetze. Jamaika versäumte es in der 105. Minute das Spiel zu entscheiden, jedoch schoss Richards nach einem Konter knapp über das Tor.

Der eingewechselte Sergio Campbell leistete sich in der 111. Spielminute eine rote Karte, nachdem er mit gestrecktem Bein foulte.

Plötzliche wachte Grenada wieder auf und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Die Reggae Boyz wirkten in dieser Phase nervös. Sie schafften es aber das 2:1 über die Zeit zu schaukeln.

Am Ende erreichte man nach einem verdienten 2:1 über Grenada das Finale des Karibik-Cups und wird dort auf den Gastgeber Guadeloupe treffen.

Aufstellung:


Jamaika: Miller - Thomas, Taylor, Reid, Francis (72. Smith) - Edwards (106. Campbell), Palmer, Austin - Richards, Shelton, Johnson (27. Cummings).

Grenada: Baptiste - Phillip, Cyrus, P. Modeste (76. Bradley Bubb), Marshall - Langaigne (101. Neckles), A. Modeste, Rocastle, Byron Bubb (99. Rennie) - Bain, Facey.

Rote Karte: Campbell (110. grobes Foulspiel).

Tore: 1:0 Richards (6.), 1:1 Bain (13.), 2:1 Smith (97.).


Autor: Andreas